Artikel & Interviews (Auswahl zum Download)

‣ Eine Anleitung zum Zuhören. Der Dresdner Künstler Mario Pfeifer, der heute in Berlin und New York lebt, fragt in seiner Videoarbeit: Was ist los in Sachsen?
in: taz.die tageszeitung, 24/10/2016, S. 16.

‣ Rauschfreie Welt. In hochästhetischen Filmbildern löst der Medienkünstler Thomas Taube einzelne Aspekte aus der
Komplexität der Welt heraus und fragt, wie Bilder unsere Realitätswahrnehmung beeinflussen

in: art - Das Kunstmagazin, 09/2016, S. 98f.

‣ Konsequent im Hier und Jetzt. Das Festival f/stop befragt in Leipzig die Rolle der Fotografie in unserer komplexen Welt und untersucht dazu die Kontexte, in denen das Medium auftritt
in: taz.die tageszeitung, 28/06/2016, S. 14.

‣ Arbeit am Mythos. Manifesta 11: Christian Jankowski zeigt in Zürich, was Künstler und andere Menschen für Geld so machen
in: Der Freitag, Nr. 24, 16/06/2016, S. 19.

‣ "Ich bin kein Flüchtlingskünstler." Der Künstler Manaf Halbouni profitiert unfreiwillig vom politischen Weltgeschehen.
in: Sächsische Zeitung, 27/05/2016, S. 18.

‣ Falsche Fährten. Via Lewandowskys Arbeiten verweigern die große moralische Geste. Gerade deshalb schärfen sie den Blick für die Tücken des Alltags
in: Der Freitag, Nr. 7, 18/02/2016, S. 14.

‣ Malschwein vs. Archivar. Das Museum der bildenden Künste präsentiert die Zeitgenossen Delaroche und Delacroix erstmals im Dialog
in: taz.die tageszeitung, 22/10/2015, S. 17.

‣ "Wunsch nach Universallösung": Der Künstler Fabian Reimann über seine Faszination für den Utopisten Christian Gottlieb Priber, der die Kategorien Eigentum, Rasse, Klasse und Geschlecht verwarf
in: taz.die tageszeitung, 16/06/2015, S. 16.

‣ Das Fenster zum Wurf. Review zum Deutschen Pavillion auf der 56. Esposizione Internazionale d'Arte in Venedig
in: Der Freitag, Nr. 20, 13/05/2015, S. 14.

‣ Jeder Künstler ist ein Start-up-Unternehmer. Gerd Harry Lybke von EIGEN+ART im Interview
in: ARTMAPP - Das Kunstmagazin für Entdecker, 03/2015, S. 34-37.

»Wir schätzen Sarah Albertis Atmosphäre schaffende und zugleich den Betrachterstandpunkt einbeziehende Berichte, die sie in zeitgeistigen Formaten umsetzt. In ihren Rezensionen, Interviews und Kritiken verbindet sich ihre ausgezeichnete Orientierung im gegenwärtigen Kunstgeschehen mit einer besonderen Aufmerksamkeit für exquisite künstlerische und kunsthistorische Forschungsergebnisse.«

Philo Fine Arts, Verlag für Kunst, Kulturgeschichte und Philosophie, anlässlich der Verleihung des Anerkennungspreises für Kunstkritik 2013 durch den Landesverband Bildende Kunst Sachsen e.V.

Sarah Alberti ...

... ist als freie Autorin u.a. für monopol - Das Magazin für Kunst und Leben, art - Das Kunstmagazin, ARTMAPP - Das Kunstmagazin für Entdecker, taz.die tageszeitung, Der Freitag und Sächsische Zeitung sowie für Künstler und Institutionen tätig. Sie studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft (B.A.), Kunstgeschichte (M.A.) und Kulturen des Kuratorischen in Leipzig und Frankreich, initiierte und leitete von 2009-2010 die Kunstredaktion des Leipziger Lokalradios mephisto 97.6 und war von 2011-2014 Kunstredakteurin des Leipziger Stadtmagazins kreuzer. 2015 gab sie für das Kunstmagazin ARTMAPP eine Ausgabe zur Region Leipzig/Halle heraus. Sarah Alberti erhielt 2013 den Anerkennungspreis für Kunstkritik des Landesverbandes bildende Kunst Sachsen e.V. und wurde 2014 gemeinsam mit dem Fotografen Marc Beckmann für die Reihe "Talents" des C/O Berlin ausgewählt. Projekte und Hospitanzen führten sie an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die Hamburger Kunsthalle und den Deutschen Kunstverlag in Berlin. In Leipzig kuratierte sie die Ausstellungen "buecherzeigen" im Kunstraum D21 in Kooperation mit Philipp Rödel (2013) sowie gemeinsam mit Annette Schröter "Klassentreffen" in der Kunsthalle der Sparkasse (2016). Zudem war sie 2015-2016 im Forschungsprojekt "Westkunst/Ostkunst. Kunstsystem und Geltungskünste im geteilten und wiedervereinigten Deutschland zwischen 1945 und 2000" am Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig tätig und ist Lehrbeauftragte am Institut für Journalistik der Universität Leipzig.
Login  •  Built with Seedbox